Kurzzusammenfassung:
Halberstadt, Dom St. Stephanus und St. Sixtus; Pflege der Steinobjekte des Domes und Domschatzes
ausgeführt: seit 2002
Auftraggeber: Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen- Anhalt, Leitzkau

Der Halberstädter Dom und Domschatz St. Stephanus und St. Sixtus besitzt eine reiche Ausstattung, zu der nicht zuletzt der umfangreiche Bestand an Steinobjekten zählt.

Seit 2002 betreue ich diesen Bestand. Hierzu gehören alle Steinobjekte des Dominnenraums, des Kreuzganges und des Domschatzes.

Die Betreuung umfasst die Inventarisierung, regelmäßige Zustandserfassung und Pflege der Objekte. Hauptaufgabe liegt hier in der kontinuierlichen Durchsicht und Reinigung wiederkehrender Verschmutzungen. Umfassende Restaurierungsarbeiten werden geplant, Bauaufgaben bei Bedarf restauratorisch begleitet.

Im Rahmen dieser Pflegearbeit wurde für jedes Objekt ein Inventarblatt und Pflegblatt angelegt. Alle Objektangaben (Titel, Maße, Datierung, Material, Technik etc.), Zustandsveränderungen und Pflegemaßnahmen werden hier erfasst und dokumentiert.

Hierzu zählt auch die Erfassung der Ausstellungsbedingungen für die einzelnen Stücke. So werden z.B. Klimamessungen durchgeführt. Diese Informationen tragen dann zur Verbesserung der Umgebungsbedingungen für die Objekte bei. Die fachgerechte Einlagerung von Depotobjekten ist hier ebenfalls eine meiner Aufgaben.

Ich gebe genaue Hinweise zur Nutzung (Umgang mit dem Objekt). Hierzu gehört auch die Formulierung von sog. restauratorischen Leihbedingungen, um Schäden im Leihverkehr zu vermeiden. Dies beinhaltet neben den genauen Ausstellungsbedingungen, die Transporthinweise und bei Bedarf die Transportbegleitung.

  

vollständige Dokumentationen:
jährliche Pflegeberichte, Inventarblätter, Pflegeblätter

archiviert bei:

  • IFS, Dr. Lind, Halberstadt
  • Domschatzverwaltung Halberstadt
  • Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen- Anhalt, Leitzkau
  • Landesamt f. Denkmalpflege und Archäologie Sachsen- Anhalt, Halle/S.
<< Zurück zur Übersicht